Sonntagskonzert bei Mendelssohns


Musik tröstet und beruhigt, das ist keine neue Erkenntnis, und so nahmen heute fast 60 Besucher das Angebot des Mendelssohn-Hauses an und kamen zur Sonntagsmatinée, die Benjamin Stiehl (Violoncello) und Manami Ishitani-Stiehl (Klavier) mit Werken von Ludwig van Beethoven und Felix Mendelssohn Bartholdy spielten. Aufrichtiger Dank des Publikums belohnte ihre Entscheidung, die Matinée in Mendelssohns Musiksalon nicht ausfallen zu lassen.

Jubel und Bravorufe


Im Mendelssohn-Haus gastierte heute das Würzburger Klaviertrio zur Sonntagsmatinée. Vor vollem Haus spielten Karla-Maria Cording (Klavier), Katharina Cording (Violine) und Peer-Christoph Pulc (Violoncello) Werke von Ludwig van Beethoven, Salomon Jadassohn und Fanny Hensel.
Ein sehr anregender Konzertmorgen, der die Gäste, die Künstler und den Veranstalter glücklich machte.

Festliche Matinée zum 4. Advent


Mit Werken von Joseph Haydn und Felix Mendelssohn Bartholdy führte das Mendelssohn-Quartett, gebildet aus Gunnar Harms und Kivanc Tire (Violinen),                               Larissa Petersen (Viola) und Susanne Raßbach (Violoncello) unser Publikum heute festlich in den 4. Advent.
Herzlichen Dank für ein inspirierendes und feierliches Konzert.
Allen unseren Besuchern einen schönen 4. Advent und viel Vorfreude auf das kommende Weihnachtsfest.

Bach bei Mendelssohn


Erneut begeisterten Tahlia Petrosian (Viola) und Silke Peterson (Klavier) das Publikum zur Matinée im Mendelssohn-Haus. Mit Werken von Bach, Mozart, Hummel und Milhaud brachten die beiden Musikerinnen die Augen der Gäste zum Leuchten und die Herzen zum Glühen.
Vielen Dank für einen musikalisch außerordentlich anregenden Morgen!

Komponistinnen bei Mendelssohn


Zur heutigen Sonntagsmatinée erklangen im Rahmen des Leipziger Klaviersommers 2019 Werke von Clara Schumann, Fanny Hensel und Mel Bonis. Sylviane Pintarelly-Calcagno aus dem Elsaß wurde für ihre Interpretationen vom Publikum kräftig bejubelt und beglückwünscht.
Wir danken für ein herrliches Konzert.

 

Matinée mit Beethoven und Janacek


Zur heutigen Matinée erklangen Werke von Ludwig van Beethoven und Leos Janacek im Musiksalon der Familie Mendelssohn, meisterlich gespielt von Emilija Kortus (Violine) und Eva Sperl (Klavier), die ihr Publikum zu Bravorufen herausforderten. Zur Freude der vielen Besucher im überfüllten Musiksalon gaben die beiden Musikerinnen eine Zugabe: Clara Schumanns Romanze Nr. 1.
Vielen Dank für einen hochmusikalischen Vormittag.

Im Mendelssohn-Haus: Europäische Komponistinnen


Die Musik europäischer Komponistinnen des 19. und frühen 20. Jahrhunderts stand heute im Mittelpunkt der Matinée im Mendelssohn-Haus. Übrigens berührte diese Musik nicht nur die Besucherinnen des Konzertes, auch die Männer ließen sich vom vielgestaltigen Klang der Werke Fanny Hensels, Clara Schumanns und Cécile Chaminades überzeugen und bspw. vom Witz der Kompositionen Liza Lehmanns mitreißen.
Vielen Dank an Franziska Erdmann (Sopran) und Alexandra Schmid (Mezzosopran) sowie an Nao Aiba (Klavier).

Mendelssohns Musiksalon mit Mendelssohn und Dvorak


Musik von Felix Mendelssohn Bartholdy und Antonin Dvorak erklang heute im Matinéekonzert des Mendelssohn-Hauses in den Interpretationen des Klaviertrios mit den großartigen Musikern Cristian Mihai Dirnea (Klavier), Alexandra Paladi (Violine) und Rodin Moldovan (Violoncello). Tosender Applaus im ausverkauften Musiksalon, viele Forderungen nach Zugaben und zahlreiche Gespräche nach dem Konzert belohnten die herausragenden Leistungen der Musiker.
Vielen Dank!

Hoher Anspruch, hohes Können, tiefe Ergriffenheit


Es gibt Konzerte, die erreichen nicht nur das Herz und den Verstand, sondern sie durchdringen die Zuhörer durch und durch. Und dann schwingen sie lange nach. Solch ein Ereignis war heute im Mendelssohn-Haus zu erleben: Patrick Grahl (Tenor) und Klara Hornig (Klavier) interpretierten Beethovens An die ferne Geliebte, Quilters Shakespeare Songs und Lieder von Mendelssohn, die sehr speziell auf den Ort des Konzertes, den historischen Musiksalon, zugeschnitten waren.
Beide Künstler haben es verstanden, das Publikum außergewöhnlich einfühlsam, mal kraftvoll, mal leise, aber immer voller Spannung anzusprechen.

Matinée zum vierten Advent

Mendelssohn-Haus-Leipzig_Peter-Harms-Klauk

Mendelssohn-Haus-Leipzig_Peter-Harms-Klauk
Es ist in wenigen Worten gesagt: Frank Peter (Klavier), Gunnar Harms (Violine) und Moritz Klauk (Violoncello) haben im Mendelssohn-Haus Leipzig eine festliche Matinée zum vierten Advent gespielt, die allen Besuchern adventlichen, erwartungsfrohen Glanz und Wärme ins die Herzen gebracht hat.
Allen unseren Besuchern und den Musikern einen frohen vierten Advent.
Wer Zeit und Lust hat: Kommen Sie morgen 11 Uhr zur Matinée am Heiligen Abend!