Volles Haus zum Geburtstagskonzert


Heute feiern wir im Mendelssohn-Haus den 211. Geburtstag von Felix Mendelssohn Bartholdy und bereits gestern haben wir musikalisch gratuliert: Carolin Masur (Mezzosopran) und Konstanze Hollitzer (Klavier) gaben das Geburtstagskonzert vor ausverkauftem Musiksalon und begeisterten ihre Zuhörer mit Liedern natürlich vom Hausherrn, Robert und Clara Schumann und weiteren Komponisten.
Ein herrliches Konzert, das ihm bestimmt sehr viel Freude bereitet hätte.

Und hier noch der Geburtstagsstrauß für Felix:

Trauer um Kammersänger Peter Schreier


Kammersänger Professor Peter Schreier ist am 25. Dezember 2019 im Alter von 84 Jahren in Dresden gestorben. Vor mehr als zehn Jahren beendete der Tenor seine Gesangskarriere, die ihn auf alle großen Bühnen der Welt geführt hatte. Er war im Bereich der Oper ebenso erfolgreich wie als Lied- und Oratoriensänger. Die Musik blieb ein wichtiger Lebensinhalt: als Dirigent und als Lehrer konnte er die umfangreichen und intensiven Erfahrungen seiner Laufbahn hervorragend umsetzen. So unterrichtete der weltweit gefeierte Star auch bei seinen Meisterkursen im Mendelssohn-Haus  junge Sängerinnen und Sänger mit großer Sorgfalt und Genauigkeit. Dem Liedschaffen Felix Mendelssohn Bartholdys fühlte sich Peter Schreier besonders eng verbunden, und das nicht erst, seit er im Jahr 2011 den Internationalen Mendelssohn-Preis zu Leipzig aus den Händen von Kurt Masur entgegennehmen konnte. Peter Schreier hat mit seinen Interpretationen der Lieder Felix Mendelssohn Bartholdys Herausragendes geleistet und mit seinen Einspielungen dieser Werke außerordentlich zu deren Verbreitung beigetragen. Diese Einspielungen gelten bis heute als Referenzaufnahmen.
Das Engagement Peter Schreiers für junge Sänger im Rahmen der Internationalen Mendelssohn-Akademie am Mendelssohn-Haus (Abb.) war eine wichtige Facette in der Arbeit dieser Institution.
Wir trauern um einen großen Künstler, einen humorvollen Menschen und einen ehrlich interessierten Unterstützer des Mendelssohn-Hauses.