Jubel und Bravorufe


Im Mendelssohn-Haus gastierte heute das Würzburger Klaviertrio zur Sonntagsmatinée. Vor vollem Haus spielten Karla-Maria Cording (Klavier), Katharina Cording (Violine) und Peer-Christoph Pulc (Violoncello) Werke von Ludwig van Beethoven, Salomon Jadassohn und Fanny Hensel.
Ein sehr anregender Konzertmorgen, der die Gäste, die Künstler und den Veranstalter glücklich machte.

Stürmischer Applaus

Im ausverkauften Musiksalon des Mendelssohn-Hauses gastierten heute zum zweiten Mal Matthias Wollong (Violine) und Andrei Banciu (Klavier) mit Violinsonaten von Wolfgang Amadeus Mozart. Für die sensible Interpretation und das perfekte Zusammenspiel der beiden Künstler dankte das Publikum mit anhaltendem Applaus.
Wir freuen uns auf Teil 3 der Reihe mit Mozarts Violinsonaten am 23.02.2020.

Banciu, Wollong

Ausschreibung

Die Felix-Mendelssohn-Bartholdy-Stiftung Leipzig sucht ab Juli 2020 eine/n
Geschäftsführer/in mit der zusätzlichen Funktion des/der Direktors/in Mendelssohn-Haus (m/w/d)
Aussagefähige Bewerbungsunterlagen bitte bis zum 28. Februar 2020 an:
Oberbürgermeister Burkhard Jung, Stiftungsratsvorsitzender (vertraulich):
c/o Felix-Mendelssohn-Bartholdy-Stiftung
Goldschmidtstraße 12, 04103 Leipzig
Ausführliche Stellenausschreibung unter :
www.mendelssohn-stiftung.de/stiftung/ausschreibung

Beethoven im Mendelssohn-Haus


Hommage à Beethoven: Die Musik von Ludwig van Beethoven in Klanginstallationen zum Eintauchen und Hören
Der Beitrag des Mendelssohn-Hauses zum Beethovenjahr wird von heute an, dem 211. Geburtstag von Felix Mendelssohn Bartholdy, und noch bis Ende des Jahres erlebbar sein: Felix Mendelssohn Bartholdy hat die Musik und die Ausdruckskraft Ludwig van Beethovens sehr bewundert; dies spiegelt sich auch in den erhellenden und erheiternden Bemerkungen wider, die dem Besucher im Raum begegnen. Keine Sonderausstellung, sondern eine Einladung zum Verweilen, zum Durchatmen und Entspannen mit der Musik Beethovens.
Gartenhaus am Mendelssohn-Haus, täglich von 10-18 Uhr geöffnet

Volles Haus zum Geburtstagskonzert


Heute feiern wir im Mendelssohn-Haus den 211. Geburtstag von Felix Mendelssohn Bartholdy und bereits gestern haben wir musikalisch gratuliert: Carolin Masur (Mezzosopran) und Konstanze Hollitzer (Klavier) gaben das Geburtstagskonzert vor ausverkauftem Musiksalon und begeisterten ihre Zuhörer mit Liedern natürlich vom Hausherrn, Robert und Clara Schumann und weiteren Komponisten.
Ein herrliches Konzert, das ihm bestimmt sehr viel Freude bereitet hätte.

Und hier noch der Geburtstagsstrauß für Felix:

Mozarts Violinsonaten

Heute erklang im ausverkauften Musiksalon des Mendelssohn-Hauses der erste Teil der Reihe Sämtliche Violinsonaten von Wolfgang Amadeus Mozart.
Der 1. Konzertmeister der Sächsischen Staatskapelle, Matthias Wollong, am Flügel einfühlsam begleitet von Andrei Banciu, ließ KV 301, 304, 306 und 526 erklingen. Das Publikum dankte den beiden herausragenden Künstlern mit viel Applaus und wurde noch mit einer Zugabe belohnt.
Teil 2 der Violinsonaten ist am 9. Februar 2020, 11 Uhr, zu hören.

Andrei Banciu, Matthias Wollong

Trauergottesdienst für Peter Schreier

Heute fand in der vollkommen überfüllten  Kreuzkirche Dresden in Anwesenheit der Familie, des sächsischen Ministerpräsidenten, vieler Freunde, ehemaliger Kollegen und einer großen Trauergemeinde und natürlich unter Beteiligung des Dresdner Kreuzchores der Abschiedsgottesdienst für den Tenor und Dirigenten Peter Schreier statt. Wir werden das Andenken des Mendelssohnpreisträgers ehren.

Matinée zum neuen Jahr


Das charmante Duo mit Hugo Rannou (Violoncello) und Hazel Beh (Klavier) hat heute im Mendelssohn-Haus sein hohes Können mit Werken von Felix Mendelssohn Bartholdy, Gabriel Fauré und Maurice Ravel bewiesen. Zur ersten Sonntagsmatinée im neuen Jahr beglückten die jungen Künstler ihr Publikum mit ihren wunderbaren Interpretationen.
Vielen Dank für diesen musikalischen Genuß!

Trauer um Kammersänger Peter Schreier


Kammersänger Professor Peter Schreier ist am 25. Dezember 2019 im Alter von 84 Jahren in Dresden gestorben. Vor mehr als zehn Jahren beendete der Tenor seine Gesangskarriere, die ihn auf alle großen Bühnen der Welt geführt hatte. Er war im Bereich der Oper ebenso erfolgreich wie als Lied- und Oratoriensänger. Die Musik blieb ein wichtiger Lebensinhalt: als Dirigent und als Lehrer konnte er die umfangreichen und intensiven Erfahrungen seiner Laufbahn hervorragend umsetzen. So unterrichtete der weltweit gefeierte Star auch bei seinen Meisterkursen im Mendelssohn-Haus  junge Sängerinnen und Sänger mit großer Sorgfalt und Genauigkeit. Dem Liedschaffen Felix Mendelssohn Bartholdys fühlte sich Peter Schreier besonders eng verbunden, und das nicht erst, seit er im Jahr 2011 den Internationalen Mendelssohn-Preis zu Leipzig aus den Händen von Kurt Masur entgegennehmen konnte. Peter Schreier hat mit seinen Interpretationen der Lieder Felix Mendelssohn Bartholdys Herausragendes geleistet und mit seinen Einspielungen dieser Werke außerordentlich zu deren Verbreitung beigetragen. Diese Einspielungen gelten bis heute als Referenzaufnahmen.
Das Engagement Peter Schreiers für junge Sänger im Rahmen der Internationalen Mendelssohn-Akademie am Mendelssohn-Haus (Abb.) war eine wichtige Facette in der Arbeit dieser Institution.
Wir trauern um einen großen Künstler, einen humorvollen Menschen und einen ehrlich interessierten Unterstützer des Mendelssohn-Hauses.

Weihnachtsgala

Omar G. Garrido (Bariton), Regina Lüders (Violine) und Eun Chong Park (Klavier) brachten heute die Besucher des Festkonzertes mit Liedern und Arien von Felix Mendelssohn Bartholdy, George Bizet, Georg Friedrich Händel, Engelbert Humperdinck und Sir Edward Elgar zum Strahlen und beim gemeinsamen Singen von „Stille Nacht“ vor Rührung auch ein bißchen zum Weinen. Damit ist die Weihnachtszeit im Mendelssohn-Haus eingeläutet. Allen unseren Besuchern, Förderern und Freunden eine frohe und besinnliche Weihnachtszeit – schöne Festtage mit Kerzenglanz und gemeinsamer Freude.